Beispiele für Gute Geschäfte


Ein Marktplatz lebt davon, dass in relativ kurzer Zeit verbindliche Vereinbarungen getroffen werden können.
Die folgenden Beispiele, vom 1. Marktplatz ERZ sollen die phantasievollen Möglichkeiten solcher Kooperationen illustrieren:
  1. Der Inhaber des Fanshop, Herr Thomas Kaube, hat im Dezember 2012 für die Weihnachtsfeier der Jugendwohngruppe in Aue Sachspenden bereitgestellt.
    Bei den Jugendlichen waren die Fanartikel sehr begehrt.
  2. Ein Mitarbeiter der Wohnungsbaugesellschaft Schneeberg überprüfte im Dezember 2012 die elektrischen Leitungen in den Räumen des „Eine Welt Laden“ in Aue. Das war eine dringend notwendige Unterstützung. Im Gegenzug werden aus dem Angebot des Ladens kleine Geschenke für ein Jubiläum zur Verfügung gestellt.
  3. Das Bergarbeiter Krankenhaus Schneeberg konnte mit Hilfe des Bürgerhauses Aue den Kontakt zur Gesangsgruppe „Die Blinden Hühner“ herstellen.
    Die Patienten des Krankenhauses werden vielleicht bald mit einer Gesangsdarbietung überrascht.
  4. Im Ernst Seidel Möbelzentrum in Lößnitz fand am verkaufsoffenen Wochenende im März eine Fotoausstellung statt. Jugendliche hatten ihre Lieblingsplätze in Schwarzenberg fotografiert. Im Gegenzug bekam das Schulprojekt „LIFT“ vom Möbelhaus Holzplatten für die projekteigene Werkstatt.
Download: Was können Firmen anbieten PDF
Download: Was können Vereine anbieten PDF

Besucher bisher: 54039


© www.elan-solutions.de